zunter.net-Logo
Start » Sagen » Die Goldgrube an der Gernspitze


Die Goldgrube an der Gernspitze


In Winkel unweit Wängle am Fuße der Gernspitze lebte früher ein Männlein, das alljährlich einmal gegen die Gernspitze zu ging und an einer bestimmten Stelle sich ein Säcklein Sand holte, in dem Gold war. Es hatte dann davon für das ganze Jahr zu leben. Vor seinem Tode zeigte er von seinem Hause aus einem Nachbarn, dem er wohl wollte, die Lage der Fundstelle und wies ihm sogar eine Staude, wo eine Grube sei, und wo noch Pickel und Schaufel lägen.

Man suchte darauf viel darnach, allein bis heute hat man die Goldgrube noch nicht finden können.
Reiser, 1895


Kapitän
Opel, Kapitän, Innsbruck

Votivkapelle
könig ludwig ii., votivkapelle st. ludwig, starnberger see, berg

Elbigenalp
elbigenalp, pfarrkirche


...vielleicht auch interessant:

Die Reise des Erzherzogs Stephan (Schnippsel)
Streifzug durch Madau (Schnippsel)
Bibliothek (Bibliothek)


Top-Themen
Sterbebild-Sammlung
Es befinden sich aktuell 6622 Einträge in der Sammlung